Vor Ort aktiv

Als Biene und Imker in Ebensfeld unterwegs - Volksbegehren 13.02.2019

SPD-EBENSFELD

Erfolgreicher Einsatz der Kreisvorsitzenden des Landesbundes für Vogelschutz Marion Damm und SPD Ortsvorsitzender sowie Gemeinderat Kurt Hammer im Umfeld der Einkaufsmärkte in Ebensfeld.

In der Markdgemeide Ebensfeld haben sich für das Volksbegehren „Rettet die Bienen!“ in der Zeit vom 31.01.2019 bis 13.02.2019 786 (17%) Bürgerinnen und Bürger eingetragen (Wahlberechtigte: 4572).

mehr

Infoveranstaltung:Albert Einsteins Engagement für Frieden als zeitloses Vorbild 21.09.2018

„Albert Einsteins Engagement für Frieden als zeitloses Vorbild“

Bericht Susann Biedefeld 26. September 2018

Die SPD-Ortsvereine Bad Staffelstein und Ebensfeld hatten zu einer Informationsveranstaltung „Albert Einsteins Engagement für Frieden als zeitloses Vorbild“ eingeladen und damit aufgezeigt, wie wichtig der Einsatz aller Demokraten gegen Rechts heutzutage ist.
Die Stipendiatin der Friedrich-Ebert-Stiftung und Soziologie-Masterstudentin Melissa Büttner, Enkelin des Ebensfelder SPD-Urgesteins Hans Gahl, brachte Einsteins Gedanken und Aktivismus zum Thema Frieden und Völkerverständigung den zahlreichen Zuhörern näher. Dabei nahm sie Bezug auf die aktuelle Situation in Chemnitz, den Rechtsruck der CSU und die Wichtigkeit einer standhaften SPD. Letztere ließe sich nicht von der rechten Hetze beeinflussen und stehe für ein starkes Europa sowie eine bunte Gesellschaft.

mehr

Infoveranstaltung Bedingungsloses Grundeinkommen und Jubilarehrung Mayer 25.05.18

Unser Sozialstaat, dessen Pfeiler zu Zeiten Bismarcks im 19. Jahrhundert gesetzt wurden, ist marode. Die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Verhältnisse haben sich seither grundlegend verändert, so Glöckner zu Beginn seiner Ausführungen bei der gemeinsamen Veranstaltung der SPD Ortsvereine Bad Staffelstein und Ebensfeld am vergangenen Freitag.
Dank verbesserter Arbeitsbedingungen und der modernen Medizin ist die Sterblichkeit seither deutlich gesunken. Gleichzeitig ist jedoch auch die Geburtenrate zurückgegangen. Infolgedessen müssten immer mehr junge für immer mehr alte finanziell aufkommen.
Auch wenn wir gegenwärtig in einer sehr guten wirtschaftlichen Situation leben, so werde sich dies schneller als erwartet ändern. Die Digitalisierung der Arbeitswelt werde zum Wegfall von Millionen von Arbeitsplätzen führen, die nicht in gleichem Maße durch neue Arbeitsplätze ersetzt werden. Glöckner zählte an dieser Stelle zahlreiche Beispiele auf. Einen dramatischen Wandel werde es in der Automobilindustrie geben. Aber auch bei Banken, Versicherungen sei der Arbeitsplatzabbau bereits angekündigt bzw. im Gange. Auch in unserem Landkreis werden bekanntlich schon Bankfilialen geschlossen.
Die Digitalisierung solle jedoch nicht als Gefahr sondern als Chance betrachtet werden. Stumpfsinnige, schwere und gefährlicher Arbeiten werden zukünftig von Roboter erledigt. Die Roboter seien zudem wesentlich produktiver und tragen somit zur Steigerung des Volkseinkommens bei; Sie zahlen jedoch nicht in die Sozialversicherungssysteme ein.
Die Folgen seien bereits gegenwärtig absehbar. Kinderarmut und Armut im Alter werden die Gesellschaft noch weiter spalten.
Verhindert werden könne dies-so Glöckner- nur durch ein bedingungsloses Grundeinkommen (bGE).
Danach erhalten alle Staatsangehörige vom Staat ohne Bedingung, ohne bürokratischen Aufwand monatlich eine Zahlung in Höhe des jeweiligen Existenzminimums, gegenwärtig sind dies 750,00 €/Erwachsener. Es wird nicht unterschieden zwischen Erwerbstätigen und Erwerbslosen, selbstständigen und unselbstständigen Beschäftigten. Diese Transferzahlung wird aus dem allgemeinen Staatshaushalt über Steuern finanziert. Sozialversicherungsbeiträge entfallen vollständig. Das Grundeinkommen erhalten alle steuerfrei-unabhängig von eigenem Einkommen. Zusätzliche Einkommen aller Art werden vom ersten bis zum letzten Euro mit einem einheitlichen und für alle Einkommen gleich bleibenden Steuersatz belastet. Das Grundeinkommen ersetzt alle Steuer-und abgabenfinanzierten Sozialleistungen, z.B. Sozialhilfe, Wohn- oder Kindergeld, BaföG, Arbeitslosengeld.
Für Krankenversicherung gibt es entweder eine Grundversicherungspflicht oder aber das Grundeinkommen wird durch ein staatliches Gesundheitswesen ergänzt. Die Vorteile des bedingungslosen Grundeinkommens liegen nach Glöckner u.a. auch darin, dass bisher unbezahlte Tätigkeiten, z.B. die der Hausfrauen, Mütter und das Ehrenamt endlich eine Aufwertung erhalten. Auch fallen die entwürdigenden "Hartz IV- Gesetze" weg.
Skeptiker wenden ein, das bedingungslose Grundeinkommen sei nicht finanzierbar. Diesen Einwand haben prominente Befürworter u.a. Dieter Althaus, ehemalige Ministerpräsident von Thüringen widerlegt. Weiter wissenschaftliche Berechnungen u.a. das Ulmer Modell bestätigen dies. Dass das bedingungslose Grundeinkommen noch nicht eingeführt ist, hat nach Meinung des Referenten zwei Gründe: Der Glaube, niemand würde mehr arbeiten, wenn er das bedingungslose Grundeinkommen erhalte. Dem stehe entgegen, dass 73% der Befürworter erklärt haben, dass sie auch mit dem bedingungslose Grundeinkommen weiter arbeiten würden.
Der wesentlichere Punkt dürfte der sein, dass Arbeitgeber, z.T. auch Gewerkschaften einen Machtverlust befürchten. Mit dem bGE wäre der Arbeitnehmer in Augenhöhe mit dem Arbeitgeber. Er muss nicht jede Arbeit annehmen, muss sich die Arbeitsbedingungen nicht diktieren lassen.
Damit erfülle das bedingungslose Grundeinkommen die Forderung nach Freiheit, Gleichheit und Solidarität.
Von der Politik verlangte der Referent schnelles Handeln. Der Versuch, die neue Arbeitswelt an die Bismarcksche Sozialversicherungen anzupassen werde scheitern. Insbesondere werde es nicht gelingen, die Schere zwischen Arm und Reich zu schließen. Die Auswirkungen auf unser demokratisches Staatswesen könnten dann dramatisch werden.
Sebastien Müller, SPD-Kreisvorsitzender Lichtenfels und Dr. Ralf Pohl, Vorsitzender der SPD im Kreis Kronach, bedankten sich bei Manfred Glöckner für den umfänglichen Vortrag. Im Anschluss sorgte das Thema bei den Besuchern noch für ausgedehnten Diskussionsstoff.

mehr

Erlös aus Schlachtschüssel für gemeinnützigen Zweck. Mai 2017

SPD spende an das Nachbarschaftscafe „In der Heimat wohnen“

Erlös aus Schlachtschüssel für gemeinnützigen Zweck.

Erstmals veranstaltete in diesem Jahr der SPD Ortsverein Bad Staffelstein gemeinsam mit dem SPD Ortsverein Ebensfeld die traditionelle Schlachtschüssel im Vereinshaus der Freunde der Geselligkeit.

Neben örtlicher Parteiprominenz, wie dem Kreisvorsitzenden Sebastian Müller, konnte der SPD Bundestagskandidat Thomas Bauske begrüßt werden, der sich und seine Ziele den Gästen des Schlachtfestes vorstellte.

Im weiteren Verlauf erfuhr Hans Gahl für seine 50-jährige Zugehörigkeit zur SPD eine besondere Ehrung. Thomas Bauske und der Vorsitzenden der SPD Ebensfeld, Kurt Hammer, überreichten ihm eine Urkunde des SPD-Bundesvorsitzenden, der sich im Namen der Sozialdemokratischen Partei herzlichst für das besonderes Engagement und die langjährige Treue von Hans Gahl bedankte.

Mit großem Appetit verspeisten im Anschluss die zahlreichen Teilnehmer und Gäste die frischen Rot- und Leberwürste. Kesselfleisch und „Steckdosen“ standen bei den Liebhabern des Traditionsessens ebenfalls hoch im Kurs.

Kurt Hammer und Dieter Leicht bedankten sich bei den Helfern an der Essensausgabe, ohne die eine solche Veranstaltung nicht durchführbar wäre.

Wie angekündigt wurde der Erlös einem gemeinnützigen Zweck zugeführt. Diesmal ging die Geldspende an das Nachbarschaftscafe „In der Heimat wohnen“.

Bad Staffelstein, im April/Mai 2017

Schlachtschüssel-Essen 11.03.2017

Ein halbes Jahrhundert Sozialdemokrat

SPD-Ortsvereine ehren den verdienten Kommunalpolitiker Hans Gahl

Schlachtschüssel-Essen

Bericht Obermaintagplatt vom 15.03.2017 HARTMUT KLAMM

BAD STAFFELSTEIN
Im Rahmen des tra ditionellen Schlachtschüssel-Essens der SPD-Ortsvereine Bad Staffelstein und Ebensfeld im Vereinsheim der „Freunde der Geselligkeit“ stellte sich Bundestags kandidat Thomas Bauske vor. Höhe punkt war die Ehrung des langjährigen Genossen Hans Gahl.

mehr

Mitgliederversammlung 21.März 2015

Neuwahlen bei der Ebensfelder SPD

In der Gaststätte Engelhard fand die Jahreshauptversammlung des SPD – Ortsvereins mit Vorstand und Delegiertenwahlen statt. Vorsitzender Kurt Hammer konnte zahlreiche Mitglieder und Gäste begrüßen. „2014 war ein ereignisreiches Jahr, gekennzeichnet durch die Kommunalwahl und der Bemühung des Ortsvereins einen barrierefreien Bahnsteig zu bekommen“ berichtete Vorsitzender Hammer. „Sehr konstruktiv war die Entwicklung unseres Leitbilds. Kommunalpolitik muss transparent, verlässlich und nah bei den Bürgern sein. Daran richteten wir unsere Arbeit auch im vergangenen Jahr aus.“

Im Rückblick auf die Kommunalwahlen berichtete Kurt Hammer: „Bei den Wahlen 2002 lagen wir noch bei 13,59%, 2008 verloren wir 3,33% und 2014 nochmals 0,86 auf nunmehr 9,4%. Der Abwärtstrend konnte zwar gebremst werden, aber mit unserer guten Vorbereitung habe ich mir doch etwas mehr versprochen. Trotzdem haben wir im Marktgemeinderat wieder zwei Plätze bekommen und uns damit eigentlich nicht verschlechtert.

mehr

Politischer Frühschoppen im Engelhardtskeller 04.08.2013

Bei allerschönstem Sommerwetter traf sich der SPD – OV Ebensfeld am Sonntag den 04. August 2013 im Biergarten Engelhardtskeller zum politischen Frühschoppen, um sich mit Bürgerinnen und Bürgern über kommunale Themen zu unterhalten. Und recht schnell konzentrierte sich das Gespräch auf die aktuelle Versteigerung der gemeindeeigenen Grundstücke.

mehr

Genossen informierten sich über Naturgefahren global und bei uns in Franken 26.11.2016

„Nicht nur seit den Stürmen „Lothar (1999) Kyrill (2007) und Xintha (2010)“ mehren sich die Anzeigen für den Klimawandel bei uns. Der Rückzug der Gletscher, Anstieg der Ozeantemperaturen, Verlust von Grönlandeis und Arktiseis sind unübersehbare Zeichen der globalen Erwärmung“ führte Kurt Hammer eingangs aus. Anschließend erläuterte die Umweltingenieurin Annemarie Büttner das sensible Thema den SPD Genossen aus Bad Staffelstein und Ebensfeld.

mehr

offene Mitgliederversammlung mit Jahresabschluß 18.11.2016

SPD Ebensfeld blickt auf erfolgreiches Jahr zurück.

Am Freitag den 18.11.2016 trafen sich die Ebensfelder Genossen mit Freunden zum Jahresabschluss im Sportheim Player bei Jens Neumann. Nach einem Gedenken an drei verstorbene Mitglieder beleuchtete der Vorsitzende Kurt Hammer im Jahresrückblick kurz die Arbeit im Ortsverein. „Neben zwei Vorstandssitzungen und der Jahreshauptversammlung war der traditionelle Herbstausflug wieder der Höhepunkt im Vereinsleben.
Diesmal ging es schon am 2. Oktober los.

mehr

Jahreshauptversammlung 2016 13.05.2016

SPD Ortsverein Ebensfeld blickt auf ereignisreiches Jahr zurück.
Barrierefreier Mittelbahnsteig ist schön zu erkennen.

In der Gaststätte Engelhardtskeller fand die Jahreshauptversammlung des SPD – Ortsvereins mit Delegiertenwahlen statt. Vorsitzender Kurt Hammer begrüßte zahlreiche Mitglieder und Gäste.
Im Bericht konnte der Vorsitzende auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken. „Neben monatlichen, gut besuchten, politischen Stammtischen gab es viele Höhepunkte“ berichtete Kurt Hammer.

mehr

Herbstausflug 03.10.2015

SPD-Herbstausflug 2015

Wie alle Jahre am Tag der deutschen Einheit fanden sich auch 2015 zahlreiche Mitglieder und Freunde des SPD Ortsverein Ebensfeld am Bahnhof ein um bei noch hochsommerlichen Wetter ihren Herbstausflug anzutreten. Ziel war diesmal die Spielzeugstadt Sonneberg in Thüringen.

mehr

SPD Ortsverein Ebensfeld besucht den "roten Schorsch" in Bruckberg.22.08.2015

SPD Ortsverein Ebensfeld besucht den "roten Schorsch" in Bruckberg.

Nicht all zu lang ist es her das die Liebe unseren ehemaligen OV Vorsitzenden Georg Dusold, langjährigen Marktgemeinderat und Kreisrat ins Nürnberger Land verschlagen hat. 40 Jahre Mitgliedschaft in der SPD, dass könnten wir noch gemeinsam in Ebensfeld feiern. Bei der Verabschiedung versprach Georg uns auch weiterhin die Treue zu halten, uns zu unterstützen und den Kontakt nicht abreisen zu lassen.

mehr

Die Regierung ist in der Pflicht/Susann Biedefeld spricht sich für barrierefreien Bahnhof aus

der SPD-Ortsverein Ebensfeld bittet Politik um Unterstützung

In die Diskussion um einen barrierefreien Ausbau des Bahnhofes in Ebensfeld schaltet sich erneut die SPD-Landtagsabgeordnete Susann Biedefeld ein.
Biedefeld sagte, dass wohl nun auch die Bayrische Staatsregierung erkannt zu haben scheint, dass ein Dialogprozess mit der Gemeinde bei den Planungen notwendig sei. So liest die Politikerin jedenfals ein Schreiben des Innenstaatsekretärs Gerhard Eck an sie.

mehr

Anette Kramme setzt sich für Barrierefreihet am Ebensfelder Bahnhof ein

Kramme spricht von Schildbürgerstreich

Die Bahn sieht sich in Sachen Barrierefreiheit am Bahnhof in Ebensfeld nicht in der Pflicht. Das geht aus einem Schreiben des Konzernbevollmächtigten für den Freistaat Bayern, Klaus-Dieter Josel an die Staatssekretärin und Bayreuther SPD-Bundestagsabgeordnete Anette Kramme hervor.

Kramme hat sich auf Bitten des SPD-Ortsvereins Ebensfeld an die Bahn gewandt und den Umbau des Ebensfelder Bahnhofes kritisiert.

mehr

Herbstausflug der ebensfelder SPD 03.10.2014

Unter Dampf nach Behringersmühle 03.10.2014

Der SPD-Ortsverein Ebensfeld startete diesmal seinen Herbstausflug ganz im Zeichen der Bahn unter dem Motto „Barrierefreiheit damals und heute“.
Am Tag der Deutschen Einheit trafen sich die Genossen der Ebensfelder SPD mit Freunden am Bahnhof, um mit dem Zug nach Ebermannstadt zu fahren. Bei allerschönstem Wetter ging es problemlos mit kostengünstigem Bayernticket um 10:33 los. Erster Umstieg in Bamberg, 25 Minuten Umsteigezeit. Bamberg ist mit Aufzügen ausgerüstet und das Umsteigen ist auch für ältere Menschen und Behinderte kein Problem.

mehr

politischen Frühschoppen mit der SPD-Ebensfeld 02.02.14

Essen und Trinken in Ebensfeld? Fehlanzeige!

Sachliche Diskussion und viele Anregungen gab es am Sonntag in der Gastwirtschaft Martin in Unterneuses beim gut besuchten politischen Frühschoppen der SPD.
„Werber für die Toskana des Obermains“.
So lautete kürzlich eine Überschrift eines Artikels anlässlich des 30-jährigen Bestehens des Tourismusvereins in Ebensfeld. „Herzliche Glückwünsche vom SPD Ortsverein Ebensfeld dazu. 30 Jahre kontinuierlich an einer guten Sache zu arbeiten ist mehr als bemerkenswert. Der erfreuliche Zuwachs der Übernachtungen bestätigt die gute Arbeit. “ führte Kurt Hammer aus.
Wolfgang Mayer fügt dazu an: „Noch viel besser wäre es, wenn man Gästen in Ebensfeld auch eine Gastwirtschaft zum gemütlichen Einkehren und Essen empfehlen könnte.

mehr

Ortsverein Ebensfeld bittet Politik um Unterstützung 22.09.2014

Sehr geehrte Abgeordnete,

wir Ebensfelder brauchen dringend ihre Unterstützung.

Im Zuge der ICE- Neubaustrecke (Bauabschnitt Ebensfeld-Erfurt) wird in Ebensfeld bereits 2015 die Baumaßnahme des Bahnsteigs beginnen. Der neue Bahnsteig für die Züge in Richtung Bamberg soll als „Mittelbahnsteig“ zwischen den 4 Gleisen entstehen. Der Zugang ist über eine einfache schmale Treppe geplant. Das ist zum jetzigen, schon unbefriedigenden Zustand nochmals eine deutliche Verschlechterung.
Bitte helfen sie uns auf die Bahn, Herrn Grube und MP Seehofer einzuwirken, damit ein barrierefreien Zugang in Ebensfeld verwirklicht werden kann.

Mit freundlichen Grüßen
SPD- Ortsverein Ebensfeld
1. Vorsitzender Kurt Hammer

ICE-Bahnhof Ebensfeld barrierefrei? (PDF, 820 kB)

politischen Frühschoppen mit der SPD-Ebensfeld 07.09.14

SPD-Ebensfeld pocht auf barrierefreien Bahnhof

Heftige Diskussion und viele Argumente gab es am Sonntag in der Gastwirtschaft Engelhardtskeller in Ebensfeld beim politischen Frühschoppen der SPD. Barrierefreiheit an Bahnhöfen und Bahnsteigen. Ein Thema, das nicht nur behinderte Menschen betrifft.
Eingangs führte Kurt Hammer aus: „Die Bayern SPD und darin die AG Selbst Aktiv Bayern, Menschen mit Behinderung in der Bayern SPD, will den bayerischen Ministerpräsident Horst Seehofer an sein am 1. Juli 2014 wiederholten Versprechen, Bayern bis 2023 absolut barrierefrei zu machen erinnern. Diese Zusage beziehe sich "auf alles, - also Bahnsteige, Schulen, öffentliche Gebäude, Straßen und vieles mehr". Er sagte auch, dass der Freistaat nicht alles alleine realisieren kann. Für barrierefreie Bahnsteige beispielsweise sei die Bahn zuständig. "Jeder hat seine Verantwortung. Die AG Selbst Aktiv Bayern wird darauf hinwirken, dass jeder seine Verantwortung auch wahrnimmt." Wir helfen Herrn Seehofer und Bahnchef Grube sehr gern dabei.

mehr

Ebensfelder Sozialdemokraten legen Schwerpunkte fest 20.01.14

Zwanglose Vorstellung der Bürgermeisterkandidatin der Freien und Jungen Wähler, Frau Roswitha Wich.

Der SPD – OV Ebensfeld traf sich am Montag den 20. Januar in der Gastwirtschaft Senger in Döringstadt, um mit Bürgern und Gemeinderatskandidaten zu diskutieren.

Eingangs führte Kurt Hammer aus: „ Die anstehenden Kommunalwahlen sind die Gelegenheit Politik vor Ort mitzugestalten. Im Gemeinderat geht es um die vermeintlich „kleinen Dinge“ des täglichen Lebens. Touristische Einrichtungen, ordnungsgemäße Wasserversorgung, Bau und Erhalt von Schulen und Straßen, Ausweisung von Wohnraum und Gewerbegebieten, also um alle örtlichen Angelegenheiten.

Und da gibt es in Ebensfeld einiges zu tun.

mehr

Jahreshauptversammlung 2014 mit Wahlnachlese und Jubilarehrung 27.03.2014

In der Gaststätte Engelhard fand die Jahreshauptversammlung der SPD Ebensfeld mit Jubilarehrungen und Wahlnachlese statt. Vorsitzender Kurt Hammer konnte zahlreiche Mitglieder, Gäste und den Bezirksgeschäftsführer der SPD Oberfranken, Herrn Oliver Jauering begrüßen. „2013 war ein ereignisreiches Jahr mit vielen Höhen und Tiefen.“ berichtete Vorsitzender Hammer.

mehr

offene Mitgliederversammlung mit Jubilarehrung in Ebensfeld 30.07.2014

Mehr Zeit fürs Gesellige

Der SPD – Ortsverein Ebensfeld hielt in der Gaststätte Engelhard eine offene Mitgliederversammlung ab. Vorsitzender Kurt Hammer konnte zahlreiche Mitglieder, Gäste, den stellvertretenden Kreisvorsitzenden Hans Peter Marx und den 1. Vorstand des SPD Ortsvereins Altenkunstadt Karlheinz Hofmann begrüßen.
„Die heiße Zeit der Wahlkämpfe ist vorbei. Jetzt können wir uns wieder mehr Zeit fürs Gesellige nehmen, jedoch ohne dabei unsere Ziele und Aufgaben zu vernachlässigen“ führte Kurt Hammer eingangs aus.

mehr

SPD - Fragekatalog zur ICE-Ausbaustrecke 03.03.14

Der SPD Ortsverein Ebensfeld ist bemüht auch im kommunalen Bereich mit Sachlichkeit und Transparenz die Bürger frühzeitig in wichtige Entscheidungsprozesse mit einzubeziehen.

Eine der großen Aufgaben in den nächsten Jahren wird die Begleitung der Baumaßnahmen rund um der ICE Aus- und Neubaustrecke sein.

In mehreren öffentlichen Veranstaltungen haben wir Fragen und mögliche Lösungsansätze zusammengetragen und ohne Wertung aufgelistet.

Um in den geplanten Bürgerversammlungen möglichst viele Sachverhalte erläutert zu bekommen wurde der Katalog der Gemeindeverwaltung und DB zugestellt.

Fragen können dann zeitsparend beantwortet werden und es ergibt sich dann hoffentlich mehr Raum zur Diskussion für die „größeren Unstimmigkeiten,“ wie zum Beispiel Barrierefreiheit oder zumindest ein behindertenfreundlicher Mittelbahnsteig, Pendlerparkplatz, Verlängerung des Lärmschutzes usw.

link zu vollständigen Fragekatalog
ICE Fragekatalog (PDF, 589 kB)

Öffentlicher Personennahverkehr in Ebensfeld

Bahnhof, Haltepunkt Ebensfeld barrierefrei?

Fragekatalog zur Ausbaustrecke Bauabschnitt Unterleiterbach-Ebensfeld

Bahnhof Ebensfeld wird barrierefrei

politischen Frühschoppen mit der SPD-Ebensfeld 02.03.14

Am Sonntag trafen sich die SPD-Gemeinderatskandidaten zum politischen Frühschoppen in Döringstadt, um mit Bürgern über kommunale Themen zu diskutieren. Schwerpunkt war dabei die nicht mehr zu übersehende Bautätigkeit an der ICE Neu- und Ausbaustrecke durch Ebensfeld. #„Genießt den freien Blick über den Bahndamm in Ebensfeld, in zwei Jahren ist es vorbei damit.
Ebensfeld wird dann von ca. 7,7 Kilometer Lärmschutzwänden mit einer Höhe von 2 bis 5 Metern durchschnitten“. So führte Kurt Hammer zu Beginn der Diskussionsrunde aus, und weiter „Durch neue Techniken wird die Geräuschbelastung der ICE - und viele Regionalzüge immer weniger. Am liebsten würde ich auf die Lärmschutzwände verzichten, wäre da nicht die stark Lärmbelastung durch den zunehmenden Güterverkehr.

Der SPD- Ortsverein ist immer bemüht mit Sachlichkeit und Transparenz die Bürger frühzeitig in wichtige Entscheidungsprozesse mit einzubeziehen.

mehr

Diskussionsrunde zu ICE-Baustelle durch Ebensfeld 20.02.2014

Gemeinderatskandidaten der Ebensfelder SPD und interessierte Bürger trafen sich in der „Players Music and Sportsbar“, in Ebensfeld zu einer Diskussionsrunde.

„Eine der großen Herausforderungen in den nächsten Jahren ist die Abwicklung der Baumaßnahmen an der ICE Aus- und Neubaustrecke durch Ebensfeld. Wir wollen gemeinsam versuchen geplante Maßnahmen kritisch zu hinterfragen und in eine Art Katalog zusammenzufassen.“

So die einführenden Worte durch 1. Vorsitzenden Kurt Hammer, der auch den Bürgermeister und Bürgermeisterkandidat der CSU Bernhard Storath begrüßen konnte.

mehr

politischen Dämmerschoppen 07.12.2013

Großes Diskussionswochenende zum Koalitionsvertrag

Der SPD-Ortsverein Ebensfeld traf sich am Samstag 07.12.13 in der Gaststätte Wohnig Anneliese in Freiberg zum politischen Dämmerschoppen, um am großen Diskussionswochenende zum Koalitionsvertrag mitzuwirken.

mehr

Kandidaten besuchen Baufirma Raab 03.07.2013

Betriebsbesuches bei der Baufirma Raab

Ebensfelder SPD und Kandidaten Simon Moritz, Ralf Pohl, Harald Konietzko und Hans-Peter Marx informieren sich während eines Betriebsbesuches bei der Baufirma Raab.
Eingangs begrüßte Kurt Hammer neben den Kandidaten alle Genossen aus Bad Staffelstein und Ebensfeld. Besonders bedankte er sich bei Gisela Raab und Wolfgang Schubert Raab, die es ermöglicht haben den Betrieb zu besichtigen um einiges über energieeffizientes und ökologisches Bauen zu erfahren.

mehr

politischen Frühschoppen 03.11.2013

SPD macht ernst mit Mitgliederabstimmung zum Koalitionsvertrag

Der SPD – OV Ebensfeld traf sich am Sonntag den 03. November in der Gaststätte Leicht in Pferdsfeld zum politischen Frühschoppen, um sich mit Bürgerinnen, Bürgern und Gemeinderatskandidaten über aktuelle kommunale Themen zu unterhalten. Eveline Zeis berichtete über das Bauvorhaben der ökologischen Bäckerei Schedel in Unterneuses.

mehr

Im Gespräch mit Kurt Beck am Einheitstag.03.10 13

Mitglieder des SPD – Ortsvereins Ebensfeld besuchten das Vogtlandfest in Posseck.

Am Tag der Deutschen Einheit 2013 wurde wieder das Vogtlandfest in Posseck (Gemeinde Triebel) gefeiert. Seit 1990 organisieren die Ortsvereine Dreiländereck/Vogtland und Regnitzlosau/Oberfranken diese Feierlichkeiten auf dem Dorfplatz.

mehr

politischer Frühschoppen 02. Juni 2013

Geruchsbelästigung durch Klärschlamm und Schädigung des Naturhaushaltes befürchtet

Der SPD – OV Ebensfeld traf sich am Sonntag, den 02. Juni 2013 in der Gaststätte Leicht in Pferdsfeld zum politischen Frühschoppen, um sich mit Bürgerinnen und Bürgern über kommunale Themen zu unterhalten.

mehr

Wahlanalyse beim politischen Frühschoppen 06.10.2013

Kritik an Strauß-Rede auf Banz

Der SPD – OV Ebensfeld traf sich am Sonntag, den 06. Oktober in der Gaststätte Leicht in Pferdsfeld zum politischen Frühschoppen, um mit Bürgerinnen und Bürgern das Ergebnis der Landtags- und Bundestagswahl, auch im Gemeindebereich, zu analysieren.

mehr

11.09.2013 Verabschiedung und Ehrung von Georg Dusold

Wegen Umzug nach Bruckberg in der Nähe von Ansbach gibt Georg Dusold zum 1.Oktober sein Amt als Marktgemeinderat in Ebensfeld und Kreisrat auf.
Am 11.09 2013 verabschiedete, gemeinsam mit dem SPD-Kreisvorstand, der SPD-Ortsverein Ebensfeld im feierlichen Rahmen Georg Dusold.

mehr

Info-Stand in Ebensfeld 11.09.13

Vor der offenen Mitgliederversammlung mit Verabschiedung und Ehrung von Georg Dusold stellten sich Bundestagskandidat Simon Moritz und Landtagskandidat Dr. Ralf Pohl, unterstützt durch Eveline Zeis und Kurt Hammer, am Infostand in der Einfahrt bei der Metzgerei Böhmer für eine Stunde den Fragen der ebenfelder Bürgerinnen und Bürger.

mehr

politischer Frühschoppen 05. Mai 2013

Kommunen müssen jeden Cent zweimal umdrehen

Der SPD – OV Ebensfeld traf sich am Sonntag, den 05. Mai 2013 in der Gaststätte Engelhardt zum politischen Frühschoppen. Bürgerinnen und Bürger waren dazu eingeladen über kommunale Themen mit zu diskutieren.

mehr

politischer Dämmerschoppen 10.April 2013

Die Serie der Lebensmittelskandale reißt nicht ab

Der SPD – OV Ebensfeld traf sich am Mittwoch, den 10.April 2013 in der Gaststätte Engelhardt zum politischen Dämmerschoppen. Bürgerinnen und Bürger waren dazu eingeladen Fragen zu stellen und zum nicht enden wollenden Thema Lebensmittelskandale mit zu diskutieren.

mehr

Mitgliederversammlung 15.März 2013

Wahlen bei der Ebensfelder SPD

In der Gaststätte Engelhard fand die Jahreshauptversammlung des SPD – Ortsvereins mit Neuwahlen statt. Vorsitzender Kurt Hammer konnte den Landtagskandidat Dr. Ralf Pohl und Zweitstimmenkandidat Harald Konietzko begrüßen.

mehr

politischer Dämmerschoppen 07.März 2013

EU-Plan zur Wasserprivatisierung diskutiert

Der SPD – OV Ebensfeld traf sich am Donnerstag, den 07.März 2013 in der Gaststätte Wohnig in Freiberg zum politischen Dämmerschoppen. Interessierte Bürgerinnen und Bürger waren dazu eingeladen zum EU-Plan zur Wasserprivatisierung mit zu diskutieren und Fragen zu stellen.

mehr

politischer Frühschoppen 03.Februar 2013

Bündnis gegen Studiengebühren in Ebensfeld besonders erfolgreich.

Ebensfeld: Beim öffentlichen politischen Frühschoppen des SPD – Ortsvereins in der Gastwirtschaft Senger in Döringstadt wurde intensiv über aktuelle kommunalpolitische Anliegen diskutiert.

mehr

Leserbrief 22 Dezember 2012

Menschlichkeit bleibt auf der Strecke

Da bittet eine Mehrzahl von Bürgern aus Unterneuses, ihr Ortsbild doch nicht zu verschandeln. Ein Marktgemeinderat Namens Dusold trägt in der Sitzung des Marktgemeinderat Ebensfeld am 18. 12. 12 gut begründet ihre Bitte vor.

mehr

politischer Dämmerschoppen 07.Dezember 2012

Jahresabschluß mit Dr. Ralf Pohl

Der SPD-Ortsverein Ebensfeld traf sich zum Abschluss des Jahres in der Gastwirtschaft Senger in Döringstadt zu einem politischen Dämmerschoppen. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger waren dazu eingeladen Fragen zu stellen und mit zu diskutieren.
Schwerpunkt war die Diskussion zu den Studiengebühren.

mehr

politischer Frühschoppen 04.November 2012

Einwendungen zum Bauvorhaben Biobäckerei in Unterneusesnicht nur ungenügend berücksichtigt.

Der SPD – OV Ebensfeld traf sich am Sonntag, den 04.November 2012 in der Gaststätte Wölf in Unterbrunn zum politischen Frühschoppen. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger waren dazu eingeladen Fragen zu stellen und aktuelle Themen aus dem Gemeindebereich in zwangloser Atmosphäre mit zu diskutieren. Wie auch schon bei der öffentlichen Fraktionssitzung der SPD-Fraktion am Dienstag den 30.10.2012 gab es kritische Anmerkungen zum Bauvorhaben einer Biobäckerei in Unterneuses.

mehr

20.10.2012 gelungener Herbstausflug

Gelungener Herbstausflug

SPD – OV Ebensfeld - Gelungener Herbstausflug

Am Samstag den 20.10.2012 machte sich der SPD Ortsverein Ebensfeld auf nach Zeil am Main. Dort erwartete, bei bestem Herbstwetter, der Zeiler SPD-Stadtrad Ludwig Leisentritt acht ebensfelder Genossen.

mehr

politischen Frühschopper 07.Oktober 2012

Keine Lärmschutzmaßnahmen für Ebensfeld

Der SPD – OV Ebensfeld traf sich am Sonntag, den 07.Oktober 2012 in der Gaststätte Engelhardt zum politischen Frühschoppen. In zwangloser Atmosphäre wurden unter anderem aktuelle kommunalpolitische Themen angesprochen und diskutiert. Und da gibt es in Ebensfeld zur Zeit viel zu erzählen.

mehr

Mitgliederversammlung 16.Septenber 2012

Keine aktiven Lärmschutzmaßnahmen für Ebensfeld, es bleibt nur der Klageweg.

Am Freitag den 16. September fand in der Gastwirtschaft zum goldenen Wagen in Döringstadt die offene Mitgliederversammlung des SPD Ortsverein Ebensfeld statt. Im Bericht zur Arbeit sprach Vorsitzender Kurt Hammer von zahlreichen Aktivitäten in den letzten Monaten.

mehr

Bürgerbefragung 17.August 2012

SPD Ortsverein startete Bürgerbefragung

Pressebericht vom 17.09.2012 „Kommunalpolitiker fragen–Bürger antworten „

Hoher Glasturm in der Kritik

Im Golddorf, so sollte man meinen, müsste doch alles in Ordnung sein. Ist auch so, wenn nicht da das Bauvorhaben einer Biobäckerei mit der Errichtung eines ca. 18 Meter hohen, futuristisch anmutenden Glasgebäudekomplexes direkt am Ortseingang wäre. So könnte man die Bürgerbefragung des SPD Ortsverein Ebensfeld in Unterneuses zusammenfassen.

mehr